Antwort

Ja, das ist ein Problem! Sie können natürlich lügen, um nicht isoliert zu werden oder um vorzubeugen, dass Schutzmaßnahmen in der Poliklinik vorgenommen werden, aber dadurch entsteht eine Gefahr für Sie selbst, für Ihre Mitpatienten und das Krankenhauspersonal. Wenn Sie MRSA-Träger sind und die Ärzte das nicht wissen, können Sie eine Infektion bekommen, die zunächst nicht richtig behandelt wird. Die Infektion kann sich verschlimmern. Zudem kann MRSA auf andere Patienten übertragen werden, diese können eine Infektion bekommen und im schlimmsten Fall sterben. Krankenhausmitarbeiter können ihre Arbeit verlieren, wenn sie mit MRSA infiziert sind, da sie, solange sie MRSA-positiv sind, nicht arbeiten dürfen.


Anmerkungen

In den Niederlanden gilt

Menschen, die ein erhöhtes Risiko haben, MRSA zu bekommen, sind:

  • Menschen, die in einem ausländischen Krankenhaus aufgenommen waren
  • Menschen, die Kontakt gehabt haben mit oder in der Nähe eines MRSA-Trägers waren
  • Adoptierte Kinder
  • Schweinehalter oder Halter von Kälbern
  • Menschen, die schon einmal MRSA gehabt haben
  • Menschen mit Hauterkrankungen , wie Ekzemen, Verletzungen, Windpocken und Brandwunden
  • Menschen mit einem geschwächten Widerstand (Personen, die Mittel einnehmen, die den Widerstand schwächen (u.a. Chemotherapie, Prednison)), Menschen, die eine Transplantation hatten oder Menschen mit einem HIV-Virus
  • Menschen mit einer chronischen Erkrankung (COPD, Diabetes, Niereninsuffizienz, Leberinsuffizienz)
  • Dialysepatienten
  • Intravenöse Drogenkonsumenten

In Deutschland gilt

Menschen, die ein erhöhtes Risiko haben, MRSA zu bekommen, sind:

  • Menschen, mit einer positiven MRSA-Anamnese
  • Menschen, die Kontakt hatten zu MRSA-Trägern
  • Menschen, die in einem Alten- und Pflegeheim versorgt werden, insbesindere chronisch plfegebedürftige
  • Menschen, die aus einem deutschen oder ausländischen (nicht niederländischen) Krankenhaus zuverlegt werden.
  • Menschen, die in den vergangenen 6 Monaten in einem deutschen oder ausländischen (nicht niederländischen) Krankenhaus stationär versorgt wurden
  • Menschen, die chronische Wunden (Diabetischen Fuß), tiefe Haut-Weichteilverletzungen haben
  • Menschen, die Dialysepflichtig sind, Transplantierte, Brandverletzte
  • Menschen, die Dauerkatheter und andere Langzeitfremdkörper haben.

Quellen


Zum Beispiel

  • Kein
.