Antwort

Wenn dieser Patient in den letzten zwei Monaten mehr als 24 Stunden in einem deutschen Krankenhaus stationär versorgt wurde, dann wird er in den Niederlanden als Patient der Risikokategorie 2 betrachtet: leicht erhöhtes Risiko auf MRSA.

Bis durch das Resultat eines kulturellen Nachweises ausgeschlossen werden kann, dass der Patient MRSA hat, werden die Maßnahmen für die Risikokategorie 2 angewendet: Isolierte Versorgung des Patienten, das tragen von Schutzkittel, Mund-Nasen-Maske und Handschuhen durch Besucher und Personal beim Betreten eines Isolationszimmers und anschließende Desinfektion der Hände. Die Maßnahmen dürfen nur außer Kraft gesetzt werden, wenn das Resultat des Kontrollabstriches dreimal hintereinander negativ war.


Anmerkungen

Kein


Quellen


Zum Beispiel

  • Kein
.