Antwort

Bei Aufnahme ist darauf zu achten, ob ein MRSA-Screening (Nasentupfer, Rachentupfer) auf eventuelle MRSA-Trägerschaft durchgeführt wird. Dieses Screening ist eine reine vorbeugende Maßnahme und wird zum Schutz der Patienten selbst und der Mitpatienten durchgeführt. Hier zeigt sich als erstes, ob das jeweilige Krankenhaus die MRSA-Prävention umsetzt.


Anmerkungen

Andere Maßnahmen, die positiv auffallen, sind:

  • Konsequente Händehygiene (Händedesinfektion) durch das Personal durch Benutzung der Desinfektionsmittelspender;
  • Vorhandensein von ausreichend Händedesinfektionsmittelspender in den Patientenzimmern und auf den Fluren;
  • Einzelzimmerpflege von Patienten mit MRSA;
  • Eingehende Aufklärung über die Risiken von MRSA und die Maßnahmen bei Nachweis von MRSA;
  • Mitteilung an den Hausarzt, welche weiteren Maßnahmen notwendig sind, um den MRSA wieder los zu werden
  • Erläuterung durch das Personal, warum im Krankenhaus so strikte Hygienemaßnahmen notwendig sind und zu Hause nicht mehr.

Quellen


Zum Beispiel

  • Kein
.