Antwort

524135Für gesunde Menschen ohne Begleiterkrankungen sind die Gesundheitsrisiken durch MRSA zunächst gering. Wenn es zu einer Übertragung an Personen im Umfeld kommt, bedeutet dies nicht, dass bei diesen Personen automatisch Infektionen also Erkrankungen entstehen.

Anmerkungen

MRSA verbreitet sich vor allem durch Handkontakt mit einem MRSA-Träger. In selteneren Fällen kann MRSA sich durch Textilien, Hautschuppen, Gegenstände und Oberflächen (Tische und Ablagen am Bett) verbreiten. Bei Ihren Mitbewohnern, Ihrer Familie und Ihren Freunden besteht deshalb die Gefahr, dass es durch den Kontakt mit Ihnen zu einer Übertragung von MRSA kommt. Wenn diese Kontaktpersonen aber gesunde Menschen sind, entstehen durch diese Übertragung oft keine Folgen für deren Gesundheit.

In aller Deutlichkeit, die meisten Menschen die durch MRSA besiedelt sind, merken dies nicht und die Wahrscheinlichkeit, dass sich in der Folge Infektionen entwickeln ist meist gering.

Allerdings ist für bestimmte Kontaktpersonen, das Risiko dafür, dass Übertragungen auftreten und sich Infektionen durch MRSA entwickeln, erhöht. Als Beispiele hierfür können genannt werden:

  • Menschen, die Antibiotika nehmen
  • Menschen mit einer Hauterkrankung (wie einem Ekzem) oder offenen Wunden;
  • Menschen mit einem Implantat, einer Infusion oder Katheter;
  • Menschen mit einer geschwächten Abwehr.

Bei Kontakt mit solchen Menschen sollten geeignete Barrieremaßnahmen erfolgen.

Quellen

.