Antwort

Maßnahmen wie im Krankenhaus sind nicht erforderlich, sondern beschränken sich auf den punktuellen Einsatz von Handschuhen, ggf. Schutzkittel und Mundschutz bei Verbandswechsel, Manipulation etc. Eine Flächendesinfektion der Handkontaktflächen wird danach durchgeführt. Maßnahmen zur Vermeidung indirekter Übertragungen wie z.B. die Isolierung, generelles Anziehen von Schutzkleidung sind nicht erforderlich. Vielmehr konzentrieren sich alle Anstrengungen auf die Heilung der Grunderkrankung vor allem Wunden, um eine MRSA-Sanierung möglich zu machen. Die Krankenäuser der EUREGIO haben sich darauf geeinigt, alle notwendigen Informationen zur Weiterbehandlung des Patienten im ambulanten Bereich mitzuteilen. Dies ist sogar ein Qualitätskriterium für die Krankenhäuser. Die Weiterleitung der Informationen erfolgt meist durch Verwendung des EUREGIO Sanierungs-Übergabebogens.

Anmerkungen

Bei weniger als 8 Tagen durchschnittlicher Liegedauer im Krankenhaus und ca. 15 Tagen bis zum sicheren Abschluss einer Sanierung, kann kein MRSA-Patient im Krankenhaus von MRSA saniert werden. Da die Trägerdauer Wochen bis Monate lang sein kann, kommt dem ambulanten Bereich eine besondere Verantwortung bei der post-stationären Weiterbehandlung der Grunderkrankung zu. Nach Heilung der Grunderkrankung, muss die Sanierung von MRSA durchgeführt werden. Dies kann bei Vorliegen von Risikofaktoren (Wunde, Katheter etc.) erst nach Wochen, Monaten oder Jahren möglich sein.

Bei im Krankenhaus erworbenen MRSA sind über diese Zeit in der Arztpraxis keine Hygienemaßnahmen wie im Krankenhaus notwendig. Gute Praxislogistik, Händehygiene, im Einzelfall Handschuhe und selten weiterer Schutz (Mundschutz beim Verbandswechsel) reichen aus.

CA-MRSA SENTINEL Praxen: Zusätzlich sind die Arztpraxen Hauptakteure bei der Früherkennung von community-aqcuired CA-MRSA. Über so genannte CA-MRSA SENTINEL Praxen sollen CA-MRSA frühzeitig in der EUREGIO Twente/Münsterland identifiziert werden. Informationen hierzu finden Sie unter www.mrsa-net.eu

Zum Beispiel

  • Bericht über Euregio MRSA-net Twente/Münsterland

.