Antwort

  • Zunächst ist eine Information über den Trägerstatus durch die Klinik an den weiterbehandelnden Hausarzt erforderlich.
  • Hygienische Händedesinfektion vor und nach jeder Tätigkeit am Patienten mit Körperkontakt, möglichst bei allen Patienten, unbedingt aber bei bekannten MRSA-Trägern.
  • Einmalhandschuhe und patientengebundene Schutzkittel sind zu tragen bei der Versorgung von Wunden, Tracheostomata, Kathetern und Sonden oder bei anderweitigem Kontakt mit Körpersekreten oder -ausscheidungen.
  • Zur Verhinderung der Nasenbesiedlung des Personals durch Aerosole oder Staubpartikel empfiehlt sich bei Tracheostomapflege und Bettenmachen das Tragen eines Mund-Nasenschutzes.
  • Pflegehilfsmittel sollten patientengebunden verwendet oder nach Gebrauch gründlich desinfiziert werden.
  • Es wird empfohlen, die Leib- und Bettwäsche sowie Handtücher im häuslichen Bereich in der Waschmaschine bei mindestens 60°C mit einem Vollwaschmittel zu waschen und Papiertaschentücher zu verwenden.

Anmerkungen

Auch das ambulante Pflegepersonal muss sich auf den Umgang mit pflegebedürftigen MRSA-Trägern einstellen. Dazu ist zunächst eine Information über den Trägerstatus durch die Klinik an den weiterbehandelnden Hausarzt erforderlich. Dieser sollte dann den zuständigen Pflegedienst weiter informieren. Es gilt dann für das Pflegepersonal, die Weiterverbreitung der Keime auf andere Patienten durch direkten Kontakt zu vermeiden. Das bedeutet auch hier hygienische Händedesinfektion vor und nach jeder Tätigkeit am Patienten mit Körperkontakt, möglichst bei allen Patienten, unbedingt aber bei bekannten MRSA-Trägern.

Weiterhin sind Einmalhandschuhe und patientengebundene Schutzkittel bei der Versorgung von Wunden, Tracheostomata, Kathetern und Sonden oder bei anderweitigem Kontakt mit Körpersekreten oder -ausscheidungen zu tragen. Zur Verhinderung der Nasenbesiedlung des Personals durch Aerosole oder Staubpartikel empfiehlt sich bei Tracheostomapflege und Bettenmachen das Tragen eines Mund-Nasenschutzes. Pflegehilfsmittel sollten patientengebunden verwendet oder nach Gebrauch gründlich desinfiziert werden. Es wird empfohlen, die Leib- und Bettwäsche sowie Handtücher im häuslichen Bereich in der Waschmaschine bei mindestens 60°C mit einem Vollwaschmittel zu waschen und Papiertaschentücher zu verwenden (dies gilt auch für den häuslichen Bereich).

Quellen

Zum Beispiel

.