Antwort

Patienten, die aus Krankenhäusern in Länder mit sehr hoher MRSA-Prävalenz wie Großbritannien, USA, Japan und Ländern des Mittelmeerraums zuverlegt werden, sollten bei der Aufnahme ins Krankenhaus abgestrichen werden. Da MRSA auch in vielen Regionen in Deutschland weit verbreitet sind, ist es sinnvoll auch bei allen Patienten die aus einem deutschen Krankenhaus zuverlegt werden, Abstrichproben zu entnehmen.

Anmerkungen

Zusätzlich kann es sinnvoll sein, Patienten, die aus Krankenhäusern in Großbritannien, USA, Japan und Ländern des Mittelmeerraums zuverlegt werden, bis zum Ausschluss von der MRSA prophylaktisch (präventiv) zu isolieren. Auch ist bei diesen Patienten ein Eingangs-Screening bei der Aufnahme und Verlegung durchzuführen.

Quellen

Zum Beispiel

Aus der Empfehlung zur Prävention und Kontrolle von Methicillin-resistenten Staphylococcus Aureus (MRSA) in Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen:

 pic-eg-ant-78-3-RKIscreening
pic-eg-ant-78-1-mrsaeuropa
.