Antwort

Im Durchschnitt geht man von 3000 bis €20.000,- Mehrkosten pro MRSA Patient aus.

Anmerkungen

Hierüber gibt es viele Veröffentlichungen und unterschiedliche Aussagen. Dies hängt zum einen vom Gesundheitsversorgungssystem ab, zum anderen natürlich auch von der Art der Infektion. Je länger eine Infektion anhält (z.B. Knocheninfektion) desto teurer wird die Behandlung eines MRSA Patienten. Im Durchschnitt geht man von €3000,- bis €20.000,- Mehrkosten pro MRSA Patient aus.

Die “gefühlten” Kosten einer mikrobiologischen Untersuchung zum Nachweis von MRSA sind höher als die realen Kosten. Diesen hängen stark von der Kalkulation des jeweiligen Labors ab, jedoch kann man von folgenden mittleren Kosten von 3 bis 15 Euro ausgehen. Wird ein MRSA nachgewiesen liegen die Kosten bei ca. 35 bis 75 Euro. Jede neue Übertragung von MRSA auf einen weiteren Patienten verursacht dagegen Mehrkosten von ca. 3000 bis 20.000 Euro.

Das Screening lohnt sich in jedem Fall. Es gibt ausreichend Studien darüber, die zeigen, dass Sreeningprogramme auf MRSA in Krankenhäusern kosteneffektiv sind.

Quellen

Zum Beispiel

.