Antwort

  • MRSA kommt bei Intensivpatienten sehr häufig vor
  • Die Übertragungsgefahr ist auf der Intensivstation aufgrund der invasiven und aerosolisierenden Maßnahmen (tracheales Absaugen) sowie der besonders häufigen Handkontakte am höchsten.

Anmerkungen

Da zum einen MRSA bei Intensivpatienten sehr häufig vorkommt und die Übertragungsgefahr auf der Intensivstation aufgrund der invasiven und aerosolisierenden Maßnahmen (tracheales Absaugen) sowie der besonders häufigen Handkontakte am höchsten ist und da zum anderen Intensivpatienten stark gefährdet sind an einer MRSA Infektion zu erkranken, wird häufig ein prophylaktisches (präventives), generelles Screening aller Intensivpatienten empfohlen. Verschiedene Studien belegen, dass ein solches Screening auch für das Krankenhaus kosteneffektiv sein kann, da weniger (teure) MRSA-Infektionen entstehen.

Quellen

Zum Beispiel

keins
.